1

Wissen: Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Aufrufen einer Webseite auf den Endgeräten (z.B. Computer, Tablet etc.) des Nutzers gespeichert werden und ggf. bei späteren Besuchen wieder ausgelesen werden können. Cookies enthalten beispielsweise Informationen zur ausgewählten Sprache, Seiteneinstellung oder auch einfach nur eindeutige Zahl-Buchstaben-Kennungen mit denen ein Webseitenbesucher bei einem Folgebesuch wiedererkannt werden kann (“Das ist heute wieder Besucher “xyz987897″, der war letzte Woche schon da …”).

Der Zweck von Cookies ist grundsätzlich eine bessere Nutzererfahrung bzw. das Erleichtern des Surfens im Internet sowie das Überwachen des Surfverhaltens durch beispielsweise Speicherung von Login-Daten oder den Inhalt eines Warenkorbs eines Online-Shops.

Aus rechtlicher Sicht wird zwischen zwei Arten von Cookies unterschieden: den erforderlichen und den nicht erforderlichen (“optionalen”) Cookies.

Erforderliche Cookies werden benötigt, damit Webseiten technisch funktionieren oder vom Webseitenbesucher benötigte Funktionen bereitsgestellt werden können. Ein Beispiel für erforderliche Cookies sind Session-Cookies, die zeitlich begrenzt (für den aktuellen Webseitenbesuch, die “Session”) im Browser gespeichert und nach dem Schließen wieder gelöscht werden. Session-Cookies werden unter anderem in Onlineshops für die Bereitstellung eines Warenkorbs verwendet. Wenn Webseiten eine Anmeldung für einen nicht-öffentlichen Bereich ermöglichen, können Cookies dabei helfen, dass Besucher Ihr Passwort nicht bei jedem neuen Seitenaufruf neu eingeben müssen. Auf mehrsprachigen Webseiten kann mittels Cookies die vom Besucher gewählte Sprache gespeichert und beim nächsten besuch wieder berücksichtigt werden.

Optionale Cookies werden für erweiterte Funktionalitäten eingesetzt, die nicht unbedingt für den technischen Betrieb einer Webseite oder der Bereitstellung grundlegender Funktionen benötigt werden. Webseitenbetreiber nutzen diese beispielsweise für statistische Analysen oder um das Surfverhalten von Besuchern zu analysieren, eventuell auch über den aktuellen Besuch hinaus. Damit können unter anderem Nutzerprofile erstellt werden und Besucher-individuell bestimmte Inhalte (z. B. Werbung) angezeigt werden.

Aufgrund des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG) müssen Webseitenbetreiber vor dem Einsatz optionaler Cookies die Einwilligung des Webseitenbesuchers einholen. Werden nur erforderliche Cookies eingesetzt, ist für diese keine Einwilligung erforderlich. Diese (und auch die optionalen) sind aber in der Datenschutzerklärung zu beschreiben.